Somatische Resilienz und Regulation
22758
ajde_events-template-default,single,single-ajde_events,postid-22758,stockholm-core-2.3.2,select-child-theme-ver-1.1.1,select-theme-ver-9.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_menu_,qode-wpml-enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive

march, 2020

05mar(mar 5)10:0021jun(jun 21)17:00Somatische Resilienz und RegulationTraumalösung für Körpertherapeuten und körperorientierte Psychotherapeuten Event TagsKöln

Event Details

 

Diese Weiterbildung vermittelt ein grundlegendes Verständnis von Schock- und  Entwicklungstrauma sowie die praktischen Fertigkeiten, die im Umgang damit für KörperpsychotherapeutInnen eine Rolle spielen. Ziel ist, das Vertrauen und die Fähigkeiten zu entwickeln, das ermutigende Verständnis, die somatische Achtsamkeit und die taktilen Fertigkeiten der Traumalösung in das jeweilige therapeutische Arbeitsfeld integrieren zu können.

Aufbauend auf dem Wissen um die intelligenten, autoregulativen Kräfte des Nervensystems erlernen die Teilnehmer spezifische Fertigkeiten, die ein behutsames und effektives Erforschen und Lösen traumatisch gebundener Energien ermöglichen. Das vorgestellte Material basiert zum Teil auf der Arbeit von Dr. P. Levine (SE). Ergänzt werden diese Werkzeuge mit Einsichten über neuroaffektive Regulation („Wie aus Stress Gefühle werden“) und entwicklungspsychologischen Ansätzen über soziale Kommunikation (Dr. S. Porges).

Es ist das Ziel, die Teilnehmenden in ihrem Vertrauen und ihren F.higkeiten zu unterstützen, das ermutigende Verständnis, die somatische Achtsamkeit und die Behandlungsfertigkeiten in ihr jeweiliges Arbeitsfeld integrieren zu können.

Die Methodik umfasst Vorträge und Präsentationen, praktische Übungen zu zweit und in Kleingruppen, Selbsterfahrung, Demo-Sitzungen, Fragen und Antworten, Diskussion.

Inhalte

    • Vermittlung grundlegender Begriffe und Fertigkeiten
    • Nervensystemregulation und die Grundlagen des Stress-Reaktionsmodells
    • Auto-, Co- und Selbst-Regulierung
    • körper-/berührungsorientierte Übungen zum Aufbau von somatisch verankerten Ressourcen Sicherheit, Resilienz und Kapazität)
    • absichtsvolle Berührung im Kontext von Trauma: stabilisierend, ausgleichend und organisierend
    • somatische Ansätze zur Lösung verschiedener Körpersysteme: Muskelskelettsystem, Organe und Zentralnervensystem
    • spezifische sprachliche Fertigkeiten: ressourcenorientierte und erforschende Sprache, die die Kontinuität von Erfahrung sowie körperliche und emotionale Reorganisation unterstützt
    • Möglichkeiten der Affektregulation bei hohem Stress: „Top down“ und „Bottom up“
    • Überblick über Entwicklungstraumata und ihre Auswirkungen auf die physiologische Regulations- und Beziehungsfähigkeit
    • Potenziale und Grenzen der Körpertherapie bei Schock- und Entwicklungstrauma

 

Kursdaten, Zeiten, Ort

Modul 1 05. – 08. März 2020
Modul 2 18. – 21. Juni 2020
Beginn jeweils um 10.00 Uhr, Köln

 

Kosten

995.00 €

Jetzt online buchen oder Kontaktanfrage

 

Date

March 5 (Thursday) 10:00 - June 21 (Sunday) 17:00

Location

UTA Akademie

Venloer Str. 5-7, 50674 Köln

Organizer

UTA Akademieinfo@uta-akademie.de, Tel. +49 221 9333340 Venloer Str. 5-7, 50672 Köln

X