Gesunde Grenzen, Kontakt und Beziehung
23543
ajde_events-template-default,single,single-ajde_events,postid-23543,stockholm-core-2.3.2,select-child-theme-ver-1.1.1,select-theme-ver-9.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_menu_,qode-wpml-enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-7.4,vc_responsive

october, 2024

24oct(oct 24)10:0027(oct 27)17:00Gesunde Grenzen, Kontakt und BeziehungJa und Nein - Klarheit, die von Herzen kommt Event TagsD,München

Event Details

 

Die Fähigkeit, stimmige Grenzen wahrzunehmen, zu gestalten und zu respektieren, ist eine wesentliche Voraussetzung für einen authentischen Umgang mit uns selbst und anderen Menschen im persönlichen wie im beruflichen Kontext.

Mangelndes Einfühlungsvermögen von wichtigen Bezugspersonen, belastenden Lebensereignissen sowie wiederkehrende oder chronische Verletzungen der Würde durch die Missachtung persönlicher Grenzen führen zu einem tiefgreifenden Verlust von Verbindung, Sicherheit und Vertrauen in uns, andere und die Welt.

Die Erfahrung zeigt, dass wir durch gesunde und kohärente Grenzen die Verbindung zu unserem gegenwärtigen Erleben wiederherstellen können. Dies ist eine Voraussetzung für die Wiedererlangung von kreativer Selbstregulation und Resilienz.

Grenzen bieten Schutz und Sicherheit, geben Orientierung, reduzieren Stress, ermöglichen tragfähige Beziehungen, echte Nähe und Wohlbefinden. Sie sind von Natur aus flexibel und verändern sich je nach Situation von Moment zu Moment. Wir können sowohl aus tiefstem Herzen Ja als auch Nein sagen und haben alle Möglichkeiten dazwischen. Wir können uns öffnen und in Beziehung treten oder uns verschließen, um seelische oder körperliche Verletzungen abzuwenden.


Für Menschen in therapeutischen oder pädagogischen Berufen schützt die Fähigkeit, achtsam mit den eigenen Grenzen umzugehen, vor Burnout und sekundärer Traumatisierung. Gleichzeitig eröffnet sie selbstwirksamere Gestaltungsmöglichkeiten in Beziehungen.

Vorträge, erfahrungsbezogene dialogische Partnerübungen, achtsamkeitsbasierte Selbsterforschung sowie körperorientierte Übungen geben uns die Möglichkeit, den Umgang mit unseren Grenzen im eigenen Erleben und im Kontakt mit anderen zu erforschen und neu zu gestalten.

Themenschwerpunkte

  • Entwicklung einer achtsamen Haltung und Sensibilisierung im Umgang mit den verschiedenen Ebenen der Kontakt/Abgrenzungsthemen
  • Übungen zum Erleben, Gestalten und Wiederherstellen von verkörperten Grenzen im Kontakt zu sich und anderen
  • Der psychobiologische Entwicklungsprozess persönlicher und energetischer Grenzen
  • Der individuelle Raum – kulturelle und gesellschaftliche Dimensionen des Themas
  • Persönliche und professionelle Reflexion im pädagogischen, beraterischen und therapeutischen Kontext
  • Umgang und Herausforderung mit Kontakt/Abgrenzungsdynamiken im beziehungsorientierten therapeutischen Prozess

Zielgruppe

Inhalt und Aufbau des Workshops eignen sich als Fortbildung für therapeutisch oder pädagogisch Tätige sowie als Selbsterfahrung für Menschen, die sich mit dieser Thematik auseinandersetzen und Beziehungsspielräume erweitern möchten.

 

München

24. – 27. Oktober 2024

690.- €

Jetzt online buchen oder Kontakt zum Veranstalter

Date

24 (Thursday) 10:00 - 27 (Sunday) 17:00

Location

HO'OKIPA – Kahuna Bodywork, Praxis und Schule, Margareta Kappl

Tegernseer Landstraße 98, D-81539 München

Organizer

ho'okipa / KAHUNA BODYWORK Margareta Kappl Praxis & Schuleinfo@lomi-ausbildung.de, Mobil: + 49 (0)170 342 20 40 Tegernseer Landstraße 98, D-81539 München

X